Training: Aktuelles. Neues. Spannendes.

Oliver FührmannEin kleiner Einblick von Trainer Oliver Führmann in das, was ist, das, was bleibt, das, was kommt – im Bereich Training: Könntest du, kannst du? Oftmals beginnt eine Handlung mit einer Frage. So auch in diesem Fall. Ob ich einen Blogbeitrag schreiben kann. Kann ich, mach ich. Zum Fragen beantworten bin ich schließlich da. Zuhören. Antworten. Und wieder von vorn. Lieber zwei Fragen zu viel, als eine zu wenig – und dumme Fragen gibt’s schon gar nicht. Das sage ich immer gern. Ich stelle aber auch selbst unheimlich gerne Fragen, bin neugierig. Auf Menschen. Prozesse. Strukturen. Erlebnisse und Ergebnisse.

Ich bin Trainer. Als solcher bin auch ich Teil eines Teams und wenn ich über mich schreibe, so schreibe ich indirekt als auch direkt auch über mein Team. Wir sind achtzehn. Achtzehn unterschiedliche Menschen mit unterschiedlichen Aufgaben. Eine Bereichsleitung, eine Assistentin und eine Auszubildende, dazu fünfzehn Trainer mit unterschiedlichen Qualifikationen, Skills, Lebensentwürfen und Hintergründen. Wir sehen uns als Team nicht oft und meistens aus ganz menschlichen oder organisatorischen Gründen auch dann nicht vollständig bei Teambesprechungen oder Teamabenden, die wir ungefähr viertel- bis halbjährlich einberufen. Ganz grob gesagt bewegen sich acht von uns als Servicetrainer in den unterschiedlichen Projekten der Unternehmensgruppe, dazu kommen sieben Kommunikationstrainer; drei davon sind als Sales- und Vertriebstrainer im Einsatz, zwei bewegen sich in Rhetorikschulungen und in der Ausbildung fachlicher Ansprechpartner und Poweruser, sowie zwei von uns arbeiten mit den Führungskräften. Einer davon bin ich.

Was sind meine Aufgaben? Als interner Dienstleister und Partner bin ich primär in den Schwerpunkten Kommunikation und Verhalten tätig, dazu vertrete ich die Bereichsleitung. Ich schule Projektleiter, Teamleiter und Nachwuchsführungskräfte in den jeweiligen Ausbildungssträngen. Dazu gehören Auswahlverfahren vorab, sowie Prüfungen und Feedbacks am Ende der Ausbildung, als auch die Begleitung im Tagesgeschäft. Soweit so gut. Hinzu kommen Konzeption, Vor- und Nachbereitung, oftmals ist die Zeit knapp bemessen, denn wir Trainer reisen. Von Standort zu Standort. Die Servicetrainer bleiben dafür in der Regel für ein, zwei Wochen an einem Standort, je nach Dauer der Schulung. In meinem Fall kommt es durchaus vor, dass ich an vier Standorten in fünf Tagen gewesen bin; es sei denn, ich bin Teil einer speziellen Maßnahme, dann bleibe auch ich länger. Man lernt dabei unheimlich viele Menschen kennen, mit unterschiedlichen Historien und Wegen, und viel über sich selbst. Die Welt in der Unternehmensgruppe ist bunt. Manchmal, je nach Auftrag, ist es wie auf einem Gewürzbasar, mit unterschiedlichen Düften, Absichten und Wirkungen. Manchmal geht es gleich robust runter in den Maschinenraum, mit hochgekrempelten Hemdsärmeln, Öl und Schweiß. Eines ist es immer – spannend.

Womit beschäftigen wir uns aktuell konzeptionell? Im September vergangenen Jahres wurde die zusätzliche Hauptstrategie Sales ausgerufen. Dieses Thema beschäftigt uns als Trainingsbereich seitdem rund um die Uhr in der Ergänzung und Erweiterung bestehender Schulungen, Workshops, Coachings und Begleitungen, sowohl von Mitarbeitern als auch Führungskräften, sowie der Konzeption neuer Inhalte. Warum? Der Markt befindet sich im Wandel, Sales wird immer wichtiger. Zum einen ist es notwendig, am Markt zu überleben, zum anderen ist es unser Bestreben, unsere Mitarbeiter und Kollegen darin zu unterstützen, immer erfolgreicher zu werden. Ein ganz wichtiger Beleg für die neue Ausrichtung und ihre Wertigkeit, ist die gerade erfolgte Ausgliederung der Outboundabteilungen in die Gründung eines eigenständigen Unternehmens, der dritten Marke der Unternehmensgruppe, der SALESkultur.

Auch und insbesondere in diesem Kontext, Sales, konzeptionieren wir aktuell Inhalte für das Thema eLearning. Was darf ich mir unter diesem Begriff vorstellen? Es wurde eine Online-Plattform eingekauft die künftig zur Verfügung gestellt wird. Hierüber sind in Zukunft eLearning-Module abrufbar, also audiovisuelle Dateien zu unterschiedlichen Schulungsinhalten des gesamten Trainingsbereichs. Dazu kommen drei virtuelle Schulungsräume über die parallel sogenannte Webinare, also Online-Seminare, gehalten werden können mit bis zu 100 Teilnehmern pro Schulungsraum. Hinsichtlich Kapazitäten, Abdeckung und Erreichbarkeit, als auch organisatorisch ein ganz neues Level für unser Team als auch für die gesamte Unternehmensgruppe. Hierzu gibt es noch einiges vorzubereiten und vorzuproduzieren, bevor es dann sicht- und greifbar wird. Auch der Bereich Training befindet sich somit im Wandel. Erstschulungen werden künftig weiterhin als Präsenzveranstaltungen durchgeführt. Weiter(führend)e Inhalte wie Aufbauschulungen, Intensivschulungen oder auch der Fach- und Führungskräftetrainings, werden zu Teilen und verstärkt auf die neue Lernplattform verschoben. Trainer werden zu Autoren. Ob wir das können? Wir können. Es bleibt spannend.

Über Uns

Die Invitel Unternehmensgruppe ist einer der führenden Anbieter für Prozess-Services in Deutschland. 15 Unternehmen in 3 Marken unter dem Dach der Invitel Unternehmensgruppe setzen je nach Aufgabenstellung individuelle Projekte für Unternehmenskunden im Netzwerk um.

Blog

Onlinebewerbung

Bewirb dich einfach und schnell über unser Bewerberportal auf eine von dir ausgewählte Position in unserem Unternehmen. Wir freuen uns auf deine Bewerbung!

bewerben

Call Back

Verwenden Sie unseren kostenlosen Call Back Service für ein persönliches Gespräch mit uns und wir rufen Sie zurück.