Training Digital – der „virtuelle Trainer“ ist da

Bob1

“Digitale Medien” oder auch “neue Medien”, E-Learning, Blended-Learning, Webinar, – alle diese Begriffe habe ich bereits gelesen, gehört und schon wieder vergessen. Gibt es schon wieder ein neues System? Da stehen mir die Haare zu Berge! Das sind sicherlich Gedankengänge, die der eine oder andere Mitarbeiter auch hatte.

Das Training ist wichtiger Baustein in der Invitel Unternehmensgruppe. Jedes einzelne Projekt erfordert eine fundierte Schulung der Mitarbeiter, egal, wie lange sie schon dabei sind. Nur so können die hohen Qualitäts- standards, die wir an uns selbst haben und die unsere Auftraggeber von uns erwarten, erfüllt werden. Darum spielt der Trainingsbereich eine Schlüsselfunktion im Gruppengefüge und ist aufgefordert, sich stetig zu optimieren. Unsere Geschäftsführung und Kathrin Redlin (Bereichsleitung Training) wollten für die Mitarbeiter der Invitel Unternehmensgruppe neue Lernmöglichkeiten schaffen. Ein Grund für dieses Unterfangen sind diese weisen Worte von Thomas Alva Edison: „Wer immer das Gleiche tut, wird auch immer das Gleiche bekommen.

Das ist nicht der Leitspruch, den sich das Trainingsteam auf die Fahne geschrieben hat. Schon lange hat uns die Zeit eingeholt und wir haben uns im Bereich Training die Fragen gestellt: Kann alles so bleiben wie es ist? Sollen wir Veränderungen zulassen? Müssen Strategien und Trainingsaufbau verändert werden? Die Antwort: Ja, wir sollten und ja, wir müssen. Wie machen wir das? Wir werden digital! Nach dieser Entscheidung gab es viele Präsentationstermine. Unterschiedliche Anbieter haben der Geschäftsführung und Frau Redlin Systeme im Bereich der digitalen Medien vorgestellt. Es hat schon etwas länger gedauert, bis das richtige Instrument, System, die richtige Plattform, die auch unseren Vorstellungen entsprochen hat, gefunden wurde. Nun ist es endlich soweit. Er ist da – der AcademyMaker oder wie wir aus dem Trainingsbereich so schön sagen: unser virtueller Trainer.

Die erste große Herausforderung: die Implementierung, das Einbinden in unsere Systemlandschaft. Haben wir alles berücksichtig? Ist der AcademyMaker kompatibel mit anderen Systemen, die wir in der Invitel Unternehmensgruppe tagtäglich nutzen? Kann das Online-Trainings-Team per E-Mail Einladungen an  die Mitarbeiter aus dem AcademyMaker versenden? Oder kann der automatisierte Einladungsprozess nicht ausgerollt werden? Spielt die Technik in den einzelnen Standorten mit, um Videosequenzen und Audioaufnahmen abzuspielen? Und, und, und – das sind wirklich nur einige Anforderungen, die ich hier benenne und die es zu bewältigen gab. Viele Fragen waren zu klären. In Zusammenarbeit mit Peter Kohtz, Bereichsleiter der IT und Oliver Ladicke, Bereichsleiter der Zentralen Planung und Steuerung, haben wir diverse Herausforderungen gemeistert. Vielen Dank an dieser Stelle für die tatkräftige Unterstützung.  

Bob2

E-Learning, Blended-Learning und Webinare werden über den AcademyMaker erstellt, verwaltet und zukünftig findet nicht immer ein Präsenztraining, also die klassische Schulungsraumsituation, statt. Hier kommt der AcademyMaker ins Spiel. Der AcademyMaker ist ein E-Learningsystem, welches der kompletten Invitel Unternehmensgruppe für das „elektronische Lernen“ zur Verfügung steht.

E-Learning ist gekennzeichnet durch das selbstbestimmte, prinzipiell von Raum und Zeit unabhängige Lernen mit interaktiven und digitalen Lernformaten. Weitere Vorteile sind das vielfältige, aufmerksamkeitsstarke und miteinander kombinierte Abbilden von Text, Bild, Audio, Video, Animation sowie vielfältige Interaktionstypen und Mechaniken. Welche Themen über den AcademyMaker – als  Online-Training (E-Learning) abbildbar sind, das schauen wir uns im Trainingsbereich genau an. Viele Lerninhalte, Verfahrensregeln, Prozesse/Systembeschreibungen und Arbeitsanweisungen können über digitale Lernmodule abgebildet werden. Das dezentrale Lernen mit interaktiven und digitalen Lernformaten macht es uns im Trainingsbereich möglich,  in vielen Situationen flexibler zu agieren und reagieren.

Ein weiterer neuer Begriff im Zuge unserer Neuaufstellung ist Blended-Learning. Er steht für die Kombination des Besten aus beiden Welten! Blended-Learning ist eine Mischform aus E-Learning und Präsenzlernen. Unsere Trainer werden also weiterhin unterwegs sein und vor Ort trainieren. Ein Blended-Learning-Szenario wird idealerweise so konzipiert, dass sich beide Lernformate (analog, digital) symbiotisch zueinander verhalten. Dabei wird das zu vermittelnde Wissen auf beide Formate so aufgeteilt, dass die Inhalte dort abgebildet werden, wo die größtmöglichen Vorteile des jeweiligen Formats ausgespielt werden können.
In der Praxis könnte der Blended-Learning-Ansatz, also die Integration von e-Learning und Präsenzlernen, eine Rolle spielen bei der Qualifizierungen vor Präsenzseminaren, bei der Nachbereitung von Präsenzseminaren oder auch als Einsatz einer Lernzielkontrolle.

Der dritte neue Begriff bei uns im Training ist Webinar, welcher einen wichtigen Punkt in der Weiterentwicklung und Gestaltung der Trainings darstellt. Das Webinar, auch Online-Seminar genannt,  ist ein im Internet stattfindendes Seminar. Gesteuert wird das Webinar über den AcademyMaker. Ein Webinar ist vergleichbar mit einem Seminar bei dem sich der Teilnehmer an einem beliebigen Ort befindet und mit dem Vortragenden kommunizieren kann. Wir haben insgesamt 3 virtuelle Seminarräume, in denen parallel Webinare mit bis zu 100 Teilnehmern pro Schulungsraum gehalten werden können.

Eine weitere, nicht zu unterschätzende Herausforderung für die konkrete Konzeption von Lernstrecken ist die Berücksichtigung von Erkenntnissen darüber, wie wir Menschen eigentlich lernen. Menschen reagieren unterschiedlich auf Lernreize. Man unterscheidet im Wesentlichen 4 Lerntypen: den auditiven, den visuellen, den kommunikativen und den motorischen Lerntyp. Die Kollegen aus dem Online-Trainingsbereich müssen beim Erstellen der Lerneinheiten jeden einzelnen Lerntypus berücksichtigen. Weitere Bewertungsmaßstäbe für gutes E-Learning sind die drei „E“ s, die unbedingt erfüllt werden müssen:

  • Effektivität: Das Training vermittelt Wissen erfolgreich – die Ziele werden erreicht.
  • Effizienz: Der Weg zum Ziel ist möglichst kurz und ohne Umwege
  • Emotion: Das Training ist unterhaltsam.

Das Online-Trainingsteam ist zukünftig auch darauf angewiesen, ein fundiertes Feedback von unseren Mitarbeitern zu bekommen, um selbst immer besser zu werden.  Zu verschiedenen Lerneinheiten finden Befragungen statt: wie ist das Training strukturiert, war die Lerneinheit interessant, war das Training effektiv usw.

 „Lernen ist wie Rudern gegen den Strom. Hört man damit auf, treibt man zurück.“ (Laozi) Aus diesem Grund verfolgen wir mit dem Einsatz des AcademyMakers folgende Ziele:

  1. Die Zukunft innovativer gestalten!
  2. Präsenztraining mit dem Einsatz digitaler Medien ergänzen und ersetzen.
  3. Optimale Lernerfolge erzielen.
  4. Nachhaltigkeit und Weiterentwicklung unserer Mitarbeiter.
  5. Dezentrales Lernen mit interaktiven und digitalen Lernformaten.
  6. Lernen durch Wiederholung.
  7. Lernzielkontrolle
  8. Motivation durch Belohnung.

 Bob3

 

Über Uns

Die Invitel Unternehmensgruppe ist einer der führenden Anbieter für Prozess-Services in Deutschland. 15 Unternehmen in 3 Marken unter dem Dach der Invitel Unternehmensgruppe setzen je nach Aufgabenstellung individuelle Projekte für Unternehmenskunden im Netzwerk um.

Blog

braunschweig-8570-001
header
header
header_jule
header-qm2
header_pm_gc
header-neu
header_bw
header_vertrieb

Onlinebewerbung

Bewirb dich einfach und schnell über unser Bewerberportal auf eine von dir ausgewählte Position in unserem Unternehmen. Wir freuen uns auf deine Bewerbung!

bewerben

Call Back

Verwenden Sie unseren kostenlosen Call Back Service für ein persönliches Gespräch mit uns und wir rufen Sie zurück.

Hauptmenu