Kleine Standorte ganz groß

timTim Fabian Suxdorf ist seit knapp 10 Jahren in der Branche tätig und seit Januar 2017 ein Teil unserer Unternehmensgruppe. Als Regionalleitung Ost verantwortet er die operative Leitung in unseren MicroUnits, in enger Abstimmung mit der operativen Geschäftsführung Sönke Lorenzen. Er gibt uns in diesem Blogbeitrag einen Einblick in unsere neue Welt der MicroUnits.

Neue Wege zu beschreiten ist für viele Menschen eine große Herausforderung. Genauso verhält es sich bei Unternehmen, die sich neuen Marktsituationen anpassen müssen. Während in den vergangenen Jahren der Arbeitsmarkt einem ständigen Wandel unterlag, zeigten sich auch in unserer Branche gravierende Veränderungen im Bezug auf die Rekrutierungsmöglichkeiten in unseren bestehenden Units. So war es an der Zeit, eine neue Idee zu entwickeln und damit den Herausforderungen in unserem Unternehmen gerecht zu werden. Johann Wolfgang von Goethe wird gerne zitiert mit den Worten

„Der eine wartet, dass die Zeit sich wandelt. Der andere packt sie kräftig an – und handelt.“

Genau das hat die Invitel Unternehmensgruppe, haben wir, getan indem wir den Schritt gegangen sind, die Arbeit zu den Menschen zu bringen. Diese Idee findet sich in den MicroUnits wieder, eine unserer Antworten auf dem immer stärker umkämpften Bewerbermarkt. Die Idee ist simpel und dennoch mit großen Herausforderungen verbunden, denn eine neue Unit in einem bis dato unbekannten Terrain zu eröffnen und diese, getreu dem Konzept, mit „nur“ einem Serviceteam zu besetzen, war absolutes Neuland für uns.

Die erste Herausforderung jeder unserer Gründungen war immer die entsprechende Region. Hier sammeln wir viele Ideen und setzen uns mit den entsprechenden Fakten auseinander. Beispielsweise sondieren wir den Arbeitsmarkt, die vorhandene Infrastruktur und schauen uns geeignete Immobilien an. So entwickeln sich Favoriten und in unserem inhabergeführten Konzern werden entsprechende Entscheidungen schnell getroffen. Dann beginnt die wirklich wichtige Phase – die Rekrutierung der zukünftigen Servicemitarbeiter, Fach- und Führungskräfte für unsere MicroUnits. Das dafür zuständige Team besteht aus ausgewiesenen Fachkräften, die aus den vorhandenen Bewerbungen und den Anforderungen unserer Auftraggeber den richtigen Mix an Servicemitarbeitern finden, mit denen wir unser neues Projekt starten. Unser Angebot an zukünftige Servicemitarbeiter lautet:  Wir bringen die Arbeit zu euch, wir verkürzen eure Wege und sorgen für die Rahmenbedingungen, innerhalb derer ein positives Arbeitsklima entstehen kann. Damit sind wir erfolgreich.

Auch wenn die Mitarbeiter der wichtigste Bestandteil der neuen MicroUnit sind, gibt es natürlich noch viele andere Aufgaben, die man für einen neuen Standort, auch wenn er ‚micro‘ ist, bedenken muss. Die Anforderungen sind in diesem Falle genau dieselben wie beim Aufbau einer standardgroßen Unit. Diese decken wir mit unseren zentralisierten Ressourcen ab. Die Koordination der entsprechenden Gewerke, die notwendige Arbeitsplatzausstattung, die IT- und TK-Systeme – all das muss organisiert und umgesetzt werden, so dass unsere neuen Mitarbeiter  ein angenehmes und professionelles Arbeitsklima vorfinden. Dies ist, da wir diesen Aufbau in einem bisher nicht gekannten Ausmaß und Tempo  leisten, für alle Beteiligten auch ein Lernprozess. Der Pilot war unsere MicroUnit in Stendal. Wir konnten viele bekannte und etablierte Prozesse auf die MicroUnit übertragen und unsere Erfahrungen machen. Das half, so dass wir anschließend innerhalb kurzer Zeit auch in Köthen und Sangerhausen eröffnen und die Produktion an diesen Standorten aufnehmen konnten.

Meine Funktion als Regionalleiter ist vergleichbar mit den Aufgaben eines Projektleiters. Ich bin ich die Führungskraft der  Leiter der MicroUnits, bereise die Standorte einmal in der Woche und bin das Bindeglied zwischen ihnen und den zentralen Bereichen.  Ich habe ein starkes Team hinter mir. Mit Frau Lüer in Stendal und Herrn Mudrack in Köthen konnte ich erfahrene Führungskräfte aus der Simon & Focken Gruppe gewinnen,  mit Herrn Darm einen externen, aber ebenso bereits branchenerfahrenen Leiter für Sangerhausen. Sie sind ein Teil des Erfolgs. Genauso wie ihre Servicemitarbeiter und fachlichen Ansprechpartner vor Ort zeigen sie uns täglich, dass die Idee der MicroUnits Substanz hat und erfolgreich zu sein verspricht.

Aktuell sind wir im Aufbau von sechs weiteren MicroUnits in der Region südliches Sachsen-Anhalt und Thüringen. Die ersten Schulungsgruppen befinden sich bereits in der fachlichen Ausbildung und auch die ersten Führungskräfte für unsere neuen Standorte konnten wir gewinnen und damit das Wachstum unserer Unternehmensgruppe vorantreiben.

Was vor wenigen Jahren in der Branche als undenkbar galt, setzen wir als mittelständische Unternehmensgruppe um und zeigen, dass auch die vermeintlich „Kleinen“ sehr groß sein können. Wir packen kräftig an und handeln.

Email this to someoneTweet about this on TwitterShare on LinkedInShare on FacebookShare on Google+Pin on PinterestShare on Reddit

Antworten

Über Uns

Die Invitel Unternehmensgruppe ist einer der führenden Anbieter für Prozess-Services in Deutschland. 15 Unternehmen in 3 Marken unter dem Dach der Invitel Unternehmensgruppe setzen je nach Aufgabenstellung individuelle Projekte für Unternehmenskunden im Netzwerk um.

Blog

header-neu
header_bw
header_vertrieb
header_neu
simonfockenbremen-027-von-43-001
header_bw
header
header_neu
header_ccw-2017

Onlinebewerbung

Bewirb dich einfach und schnell über unser Bewerberportal auf eine von dir ausgewählte Position in unserem Unternehmen. Wir freuen uns auf deine Bewerbung!

bewerben

Call Back

Verwenden Sie unseren kostenlosen Call Back Service für ein persönliches Gespräch mit uns und wir rufen Sie zurück.

Hauptmenu